Fruestuecksbrei mit Fruechten und Minzeblatt in Schale

Gesundes Frühstück: Der perfekte Start in den Tag

Die erste Mahlzeit am Tag, das Frühstück (oder besser: „das Fasten brechen nach der Nacht“, vgl. das englische Wort „breakfast“), versorgt unseren Körper mit der nötigen Energie, die wir für die Herausforderungen im Alltag brauchen. Eine schnelle Tasse Kaffee auf dem Weg zur Arbeit ist daher keine gute Ausgangsbasis, um schwungvoll durch den Tag zu kommen.

Gründe, die für ein gutes Frühstück sprechen

Haferflocken im Glas
Bildnachweis: iStock.com/jirkaejc

Morgens wie der Kaiser, mittags wie der König und abends wie ein Bettler: Den Merksatz über gesunde Ernährung haben Sie bestimmt schon öfters gehört. Ein ausgiebiges und abwechslungsreiches Frühstück umfasst Nahrungsmittel mit Kohlenhydraten, Eiweißen und wertvollen Fetten. Diese liefern die notwendige Energie, um unseren Körper und Geist in Schwung zu bringen. Unser Organismus wird so mit wichtigen Vitaminen, Proteinen, Mineralien und Spurenelementen versorgt. Ein ausgewogenes Frühstück unterstützt den Stoffwechsel, das Immunsystem und die allgemeine Leistungsfähigkeit. Es sorgt für eine gute Basis, mit der wir für die Herausforderungen untertags gut gewappnet sind.  Gönnen Sie sich also die Zeit am Morgen und bereiten Sie sich Ihr Lieblings-Frühstück mit einem Vollkornbrot, ungezuckertem Müsli, oder ähnlichem zu.

Wie wichtig die erste Mahlzeit am Tag ist, weiß Shiatsu-Praktiker Wittmann: „Ein gesundes Frühstück aktiviert Körper und Geist. Nur wenn wir selbst fit sind, können wir unsere alltäglichen Aufgaben bestens meistern. Ich stelle mir mein Frühstück selbst zusammen und beziehe die Zutaten dafür vom Fachhandel.“

Mark Wittmann – Shiatsu-Praktiker

Nur die besten Zutaten kommen auf den Frühstückstisch

Mark Wittmann hat uns sein Rezept für ein sättigendes, langanhaltendes Frühstück verraten, das zudem schnell zubereitet ist. Dazu weicht er bereits am Vorabend einen Mix aus je 2 EL Haferflocken, Goldhirse und Buchweizen sowie 1 TL geschrotete Leinsamen mit einer Tasse kaltem Wasser ein und gibt das Ganze in einem Topf mit Deckel. Für die süße Note sorgen noch zwei kleingehackte, getrocknete Datteln oder auch ein paar Rosinen.

Am nächsten Morgen stellt er gleich nach dem Aufstehen den Topf ohne Deckel mit den eingeweichten Zutaten auf den Herd und lässt das Ganze zu einem Brei einkochen. Währenddessen ist genug Zeit für die Morgenroutine.

In den fertig gekochten Frühstücksbrei gibt er noch – je nach Laune und Jahreszeit – gehackte Nüsse, Früchte oder Beeren, ungezuckerte Cornflakes sowie ein paar Tropfen gutes Lein- oder Walnussöl hinzu. Dieses Rezept kann natürlich vielfältig variiert werden, denn dem persönlichen Geschmack sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Hat man morgens etwas mehr Zeit, eignet sich folgende Frühstücksbrei-Variante aus der Ayurvedischen Küche: Lassen Sie dazu etwas Ghee (geklärte Butter) in einem Topf zergehen. Geben Sie ein kleines Stück kleingehackten, frischen Ingwer, einen in Stücke geschnittenen Apfel und 3–4 EL Haferflocken dazu. Rösten Sie alles darin kurz mit an. Würzen Sie es mit einer Prise Zimt. Anschließend gießen Sie es mit einer Tasse Wasser auf und lassen alles einkochen.

Haferflocken, Rosinen, Sonnenblumenkerne im Glas
Bildnachweis: iStock.com/lola1960

Die Frühstückszutaten und ihre Eigenschaften

Haferflocken als Basis für Brei oder Müsli sind reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen. Diese sorgen für ein sehr langanhaltendes Sättigungsgefühl und liefern viel Energie. Als Nebeneffekt können Sie den Blutzuckerspiegel konstant halten und den Cholesterinspiegel senken. Da sie relativ geschmacksneutral sind, lassen sie sich perfekt mit vielen weiteren Nahrungsmitteln kombinieren.

Früchte haben einen relativ geringen Kaloriengehalt, sind äußerst reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Ähnlich wie Joghurt können sie die Normalfunktion des Darms optimal unterstützen. Datteln, Physalis und Beeren sind besonders hervorzuheben, da sie nicht nur gut schmecken, sondern unseren Organismus vielfältig unterstützen.

Nüsse und Kerne liefern sättigendes Eiweiß, hochwertige ungesättigte Fettsäuren, zahlreiche Proteine, viele essentielle Vitamine sowie Spurenelemente. Morgens schmecken sie hervorragend in Joghurtspeisen oder als knackige Zugabe im Müsli. Sie sind auch eine sehr gesunde Snack-Alternative.

Ebenso reich an Vitalstoffen sind Samen wie Leinsamen oder Chia-Samen. Neben den vielen Proteinen, Vitaminen und Spurenelementen, sind sie reich an Ballaststoffen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Diese unterstützen das Herz-Kreislauf-System sowie Gehirn- und Nervenzellen. Ähnlich wie Nüsse und Kerne schmecken die Samen hervorragend als Topping im Müsli und Joghurt oder im Brot eingebacken.

Mark Wittmann verrät seine Top Energielieferanten, die auf seinem täglichen Frühstückstisch nicht fehlen dürfen: „Einen warmen Brei aus Haferflocken, Goldhirse, Buchweizen und Leinsamen, ergänzt mit frischem Obst, esse ich am liebsten zum Frühstück. Daneben darf eine Schale mit gutem Grüntee nicht fehlen.”

Wo sich die Zutaten finden lassen

Die frischen Zutaten für ein gesundes Frühstück bezieht er gerne vom regionalen Fachhandel. Trockenfrüchte, Nüsse, Kerne, Samen & Co kauft er gerne dadurch direkt in Drogeriemärkten oder im Fachhandel ein. Lassen Sie sich vom dortigen Personal beraten, damit Sie Ihre Lieblingsprodukte schnell und einfach finden.

Wenn Sie mehr zum Thema  Power-Lebensmittel wissen wollen, könnte Sie der Artikel Superfood Chia-Samen & Co: Kleine Energiebündel mit gesunder Wirkung interessieren. Trinken Sie gerne Tee zum Frühstück? Dann könnte Sie der Artikel Tee: Zeit für innere Ruhe interessieren.

Bildnachweis: iStock.com/Rocky89


Mark Wittmann ist diplomierter Shiatsu-Praktiker

Über Mark Wittmann

Mark Wittmann ist diplomierter Shiatsu-Praktiker. Er setzt sich mit dem Thema Gesunder Ernährung auseinander und interessiert sich für japanische Philosophie. Mark beginnt seinen Tag mit Qi Gong und meist mit einem warmen Frühstücksbrei. Gerne nimmt er sich auch die Zeit für eine Tasse Matcha, Kräuter- oder Gewürztee.