Innenansicht einer Sauna

Sport & Sauna: Entspannung für Körper und Geist

Bewegung schadet nicht und warme Temperaturen werden in der Regel als angenehm empfunden. Zumal man oft hört, dass Schwitzen in der Sauna gut tut. Die Kombination von Sport & Sauna bietet sich dadurch praktisch an, zumal Schwimmbäder und Fitnessstudios in der Regel einen Sauna Bereich haben und auch immer mehr Haushalte sich eine Sauna leisten. Da bietet es sich direkt an, nach der Trainingseinheit noch eine zusätzliche Runde zu schwitzen. Wie lassen sich aber nun Sport und Sauna nun am besten kombinieren? Melanie Karbiner, Personal Coach und Sportwissenschafterin, gibt ein paar Tipps dazu.

Sport & Sauna: Sinnvoll kombinieren

Vor der Trainingseinheit rät Melanie Karbiner (Personal Coach und Sportwissenschafterin) vom Saunagang ab. Durch die Hitze kommt es zu einer erhöhten Herztätigkeit, der Puls steigt an. Diese Belastung ist schon mit einer Trainingseinheit vergleichbar. Weiters wirkt sich das Schwitzen auf die Funktionalität der Muskeln aus. Sowohl der Körper als auch die Psyche sind durch den Saunagang auf Entspannung eingestellt. Was den Blick auf die Entspannung nach einer Trainingseinheit lenkt.

Frau beim Sauna-Aufguss
Bildnachweis: iStock.com/ dardespot

Saunieren nach dem Training ist eine sehr empfehlenswerte Kombination. Die erhöhte Temperatur regt die Durchblutung an. Das wirkt entspannend auf die Muskulatur und die Muskelregeneration wird aktiv gefördert. Zusätzlich wird der Stoffwechsel angeregt und Giftstoffe werden durch das Schwitzen über die Haut ausgeschieden. Über einen längeren Zeitraum stärkt das unsere natürlichen Abwehrkräfte. Unser Geist wird beim Saunagang ebenso auf Entspannungsmodus gestellt. Kurzum: Regelmäßige Saunabesuche sind eine absolute Wohltat für unseren Körper und Geist. 

Saunakübel, Duftöl und Handtuch
Bildnachweis: iStock.com/Moncherie

Düfte für den Sauna-Aufguss und ihre Wirkung

Aufgüsse sind der krönende Abschluss des Saunierens. Der Aufguss lediglich mit Wasser kann das nachfolgende Gefühl der Entspannung verstärken. Dieses Aufgusswasser können Sie mit Saunadüften oder ätherischen Ölen bereichern. So können Sie nicht nur einen angenehmen Duft im Raum verbreiten, sondern auch eine spezifische Wirkung auf Ihr Empfinden erzielen. Sie können unter anderem anregend, entspannend, stimmungsaufhellend oder beruhigend wirken.

„Melanie Karbiner empfiehlt, sich in einem Drogeriehandel über die Saunaprodukte und ätherischen Öle vom dortigen Fachpersonal beraten lassen. “

Melanie Karbiner – Personal Coach und Sportwissenschafterin

Sie können die Düfte Ihren Bedürfnissen und Vorlieben anpassen. Wenn Sie ihr Immunsystem unterstützen und stärken wollen, können Sie zu ätherischen Ölen aus Zitrusfrüchten oder Nadelhölzern greifen. Zitrusfrüchte können zudem entspannend und stimulierend wirken. Nadelhölzer hingegen unterstützen die Befreiung der Atemwege. Nach dem Sport empfehlen sich Düfte aus Pfefferminze, Eucalyptus oder Lavendel, da diese zur Regeneration der Muskeln beitragen. Eine entspannende Wirkung verleihen Düfte wie Melisse, Orange, Sandelholz oder Kamille.

Spezielle Peelings können dazu beitragen, dass die Haut samtig weich wird. Diese werden am besten beim letzten Saunagang auf die feuchte, gereinigte Haut aufgetragen. Peelings aus Honig oder Meersalz sind beim Saunieren sehr beliebt. Honig verliert durch die Wärme seine Klebrigkeit und kann daher gut in die Haut einziehen. Dadurch wird die Haut gepflegt, gestrafft und verleiht der Haut ein angenehmes, seidiges Gefühl. Meersalz wirkt entschlackend, entfernt Hautschüppchen und macht die Haut dadurch sehr glatt.

Sauna: Eine Wohltat für Körper und Geist

Richtig kombiniert sind Bewegung und gesundes Schwitzen in der Sauna eine echte Wohltat für unseren Körper und Geist. Vor allem nach einer Trainingseinheit unterstützt ein Saunagang die Lockerung und Entspannung der Muskulatur. Die normale Muskelregeneration wird so kräftig unterstützt. Über einen längeren Zeitraum kann das Immunsystem gestärkt und der Stoffwechsel angeregt werden.

„Sauna ist eine effektive Variante für die Muskelregeneration und beschleunigt daher die Leistungswiederherstellung des Organismus. Regelmäßige Saunagänge im Kombination mit ätherischen Ölen können auch fördernd für die Gesundheit wirken.“

Melanie Karbiner – Sportwissenschafterin und Personal Coach

Um Ihr Wohlbefinden zu steigern, sollten Sie das kleine Sauna-1×1 immer beachten. In Kombination mit ätherischen Ölen oder Hautpeelings lässt sich der Saunabesuch auf Ihre Bedürfnisse abstimmen. So können Sie nach Wunsch belebende, erfrischende, entspannende, aufheiternde oder stimulierende Öle verwenden.

Haben Sie nun auch das Bedürfnis, in die Sauna zu gehen, die wunderbaren Düfte und Öle wahrzunehmen und Ihr Wohlbefinden zu steigern? Melanie-Astha Karbiner empfiehlt dazu, dass Sie sich in einem Drogerien oder Reformhäusern über die Saunaprodukte und ätherischen Öle vom dortigen Fachpersonal beraten lassen. Diese können Ihre Fragen beantworten und Produkte auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt empfehlen.

Bildnachweis: iStock.com/Sportstock


Über Mag. Melanie-Astha Karbiner

Melanie-Astha Karbiner ist seit ihrer frühen Kindheit begeisterte Sportlerin und folgte ihrem Hobby bis in den Berufsweg. Nach ihrem Studium für Trainingswissenschaften konzentrierte sie sich auf richtiges Trainieren. Sie unterstützt erfolgreich Personen in den Bereichen Abnehmen, Bodyshaping, Gesundheit & Fitness sowie Leistungsmaximierung.
Website: www.richtigtrainieren.at