Füße in einer Schale mit Wasser

Wärmendes Fußbad: Tun Sie Ihren Füßen etwas Gutes!

Unsere Füße tragen uns tagtäglich durch unseren Alltag und machen alle Sporteinheiten mit. Sie halten enormer Belastung stand! Sie sind äußerst treue Begleiter in unserem Leben und sollten dafür belohnt werden. Immerhin sollen sie uns ein Leben lang tragen und bilden die Basis für unsere Haltung.

“Aus osteopathischer Sicht bilden die Füße das Fundament des Körpers und sollten dementsprechend auch gepflegt werden.”
– Thomas Mulitzer, Osteopath und Heilmasseur

Sie tragen zwar unsere Last, jedoch schenken wir Ihnen oft nicht sonderlich viel Aufmerksamkeit, da wir mit anderen Dingen beschäftigt sind. Überlegen Sie selbst einmal, wie viel Pflege Sie Ihren Füßen zukommen lassen? Dabei gibt es viele Wege, wie Sie Ihre Füße verwöhnen können. Eine Möglichkeit sind entspannende und wohltuend wirkende Fußbäder, welche man bequem und praktisch auch von Zuhause aus genießen kann. Fußbäder können kleine Wunder bewirken, weil sie unser gesamtes Wohlbefinden steigern – im Sommer wie auch im Winter. 

Kleines Fußbad, große Wirkung

Erfrischend, entspannend, heilsam: Ein kleines Fußbad kann große Auswirkungen auf unseren Organismus haben. So vielfältig die Kräfte sind, so vielfältig sind die Ausprägungen. Egal, ob kaltes, warmes oder heißes Wasser – mit ätherischen Ölen oder Kräutern angereichert steigert es unser Wohlbefinden. Ein Fußbad sorgt für eine höhere Körpertemperatur. Das wirkt sich unterstützend auf die Durchblutung aus. Somit lässt sich das Gewebe besser mit Nährstoffen versorgen. Infolgedessen stärkt es das Immunsystem.

Absolut empfehlenswert sind Badezusätze für Ihr Fußbad. Drogeriefachmärkte bieten zahlreiche, fertig gemischte Zusätze, die sich hervorragend für ein Fußbad zur Erholung und Regeneration eignen. Diese können Sie gemäß den Angaben der Packungsbeilage direkt in das Badewasser geben und sofort genießen.


Tipp von Thomas Mulitzer – Osteopath und Heilmasseur

Bei der Wahl der Wassertemperatur sollten Sie folgendes beachten: Bei kaltem Wasser verengen sich die Gefäße zuerst, was sehr erfrischend wirkt. Erst, wenn die Füße wieder Normaltemperatur erreicht haben, dehnen sich die Gefäße wieder aus, was sich sehr entspannend anfühlt. Warmes Wasser wirkt auch entkrampfend und eignet sich sehr gut zur Pflege. Die Haut wird aufgeweicht und die Hornhaut lässt sich leicht entfernen.

Badesalz, ätherisches Öl oder doch etwas anderes?

Rosmarin Stock, Kamillenblüten in Schale, Badesalz und Handtücher
Bildnachweis: iStock.com/mythja

Ein anderes must-have ist ein Badezusatz. Drogeriefachmärkte bieten bspw. zahlreiche, fertig gemischte Zusätze, die sich hervorragend für ein Fußbad eignen. Diese können Sie gemäß den Angaben der Packungsbeilage direkt in das Badewasser geben und sofort genießen.

Wenn Sie sich für ätherische Öle entscheiden, sollten Sie ein paar wenige Tropfen des Öls zuerst mit einem Emulgator mischen. Milch, Molkepulver oder etwa Sahne kann als Emulgator dienen. Gibt man das Öl sofort in das Wasser, schwimmt das ätherische Öl nur auf der Wasseroberfläche auf. Das wäre schade, denn so kann die Wirkung auf die Füße nicht gut übertragen werden.

Nun stellt sich die Frage, welche Wirkung Sie mit dem Fußbad erzielen möchten. Im allgemeinen wirken alle ätherischen Öle, Düfte oder Badesalze wärmend, die anregend auf unsere Durchblutung wirken. Zusätze aus Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Wacholder wirken sehr belebend und aktivierend. Rosmarinöl fördert auch die Normalfunktion der Muskeln. Eichenrinde oder Salbei eignen sich beispielsweise gegen Fußschweiß. Zitronenöl oder Eukalyptusöl unterstützen das Abwehrsystem bei der Absonderung von Giftstoffen. Müde Füße werden mit Salz schnell wieder fit. Lavendel sorgt für Entspannung. Honig, Milch oder Sahne pflegt die Füße intensiv.

„Mit Fußbädern werden nicht nur die Füße direkt behandelt, sie üben auch eine indirekte Wirkung auf den ganzen Körper aus“, bestätigt Osteopath Thomas Mulitzer den regelmäßigen Einsatz von Fußbädern.

Hauptsache entspannend!

Ein Fußbad hat eine sehr wohltuende Wirkung sowohl auf unsere Füße, als auch auf unseren gesamten Körper. So wird die Durchblutung und das Abwehrsystem gefördert. Ein geeigneter Badezusatz ist nicht nur ein Erlebnis für unseren Geruchssinn. Die Inhaltsstoffe können andere, normale Funktionen unseres Organismus zusätzlich anregen.

Haben Sie nun auch Lust bekommen, Ihre Füße zu verwöhnen? Dann empfehlen wir Ihnen Sie sich am besten im Drogeriefachmarkt beraten zu lassen. Das Personal Ihres Vertrauens kann die Produkte auf Ihre Bedürfnisse und Befinden abstimmen, sodass das Fußbad eine wahre Wohltat für Füße, Körper und Geist wird.

Bildnachweis: iStock.com/invizbk


Über Thomas Mulitzer, Osteopath und Heilmasseur

Thomas Mulitzer ist Osteopath und Heilmasseur in der Gemeinschaftspraxis TheraFit in Ried im Innkreis. Zahlreiche Ausbildungen und Zusatzqualifikationen spiegeln seine Leidenschaft wieder, die er täglich seinen Patienten in der Arbeit spüren lässt.