Frau hält eine Tasse Tee in der Hand

Zur innere Ruhe finden mit Tee

Egal ob „echter Tee“ vom Teestrauch (Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee, Oolong) oder teeähnliches Getränk (Kräuter und Früchte): Tee verbreitet Gemütlichkeit und tut gut. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe und Polyphenole wirken als Antioxidantien und unterstützen die Körperzellen vor der Oxidation durch freie Radikale. Dieser Effekt kann den Körper bei der Vorbeugung von Erkrankungen unterstützen. Wenn es um das Thema Entspannung geht, kann schwarzer Tee beim Bewältigen von Stresssituationen sehr gut helfen und dabei unterstützen, die Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol bspw. niedrig zu halten. Der Grüne Tee steht dem schwarzen Tee in seiner Wirkung um nichts nach, da er mit seinem Wirkstoff Epigallocatechin-Gallat (EGCG) das menschliche Immunsystem im Alltag ebenfalls sehr positiv unterstützen kann.

Der traditionelle Teeweg

Teezubereitung mit Matcha-Pulver, Bambusbesen, Schale 
Bildnachweis: iStock.com/Foxys_forest_manufacture

In manchen asiatischen Ländern ist Tee viel mehr als nur ein Getränk. Er ist Lebensphilosophie. Wer sich auf den Teeweg begibt, findet zu besonderer Ruhe und Harmonie. Die japanische Teezeremonie ist ein seit Jahrhunderten festgeschriebenes Ritual. Es beschränkt sich nicht nur auf das Trinken des Tees, sondern auch auf die Zubereitung – hier hat jeder kleine Handgriff eine besondere Bedeutung. Oberstes Prinzip ist die absolute Harmonie während des gesamten Ablaufs. Sie ist die Grundlage für die Gleichheit der Menschen. Gast und Gastgeber begegnen sich respektvoll, rücksichtsvoll und wertschätzend. Die Reinheit spiegelt sich nicht nur in der Sauberkeit der Gegenstände wieder, sondern auch in Herz und Geist. Stille und Gelassenheit bringen den Geist in einen Zustand, der sich durch nichts in der sich wandelnden Welt erschüttern lässt.

Die wesentlichen Werte dieser traditionellen Teezeremonie liegen im bewussten Sein, in einer intensiven Begegnung mit Harmonie, die Schönheit der Natur zu schätzen und uns Menschen wieder in Verbindung mit diesen Elementen zu bringen.

 

Bildnachweis: iStock.com/Geshas

Abwarten und Tee trinken: Die achtsame Teepause  

Frischer Kamillentee mit Blüten in einer Glaskanne
Bildnachweis: iStock.com/Yulia_Davidovich

Wasser zum Kochen bringen, über die Teeblätter gießen, fertig: Besonders tiefsinnig ist unsere “europäische Teezeremonie” meist nicht. Das geht aber auch anders. Starten Sie Ihren Tag bewusst in aller Ruhe oder nehmen Sie sich nach einem anstrengenden Arbeitstag die Zeit, abzuschalten. Machen Sie die Teezubereitung zu einer bewussten Handlung – ohne Ablenkung durch Smartphone, Radio oder TV.

Stellen Sie dazu Wasser auf, um es zum Kochen zu bringen. Beobachten Sie, wie es langsam zu sprudeln beginnt. Nehmen Sie dann Ihren bevorzugten Tee oder Ihre Lieblings-Teemischung zur Hand. Riechen Sie an den getrockneten und zerriebenen Blättern, Früchten oder Gewürzen und nehmen Sie die reichhaltigen Düfte wahr. Geben Sie den Tee in eine Tasse und übergießen Sie diesen mit dem heißen Wasser. Die getrockneten Pflanzenteile saugen sich sehr schnell mit Wasser voll und geben ihre Farb- und Geschmacksstoffe ab – ein prächtiges Farbenspiel. Allmählich wird aus Wasser aromatischer Tee. 

So wird die Zubereitung von Tee zu einer kleinen Achtsamkeitsübung, die sich sehr gut in den Alltag integrieren lässt. Ein stilles Erlebnis für unsere Sinne, das unsere Gedanken gut sortieren und Stress abbauen lässt. Die Übung soll auch dabei helfen, mehr Dankbarkeit ins Leben zu bringen und den Moment mehr schätzen zu lernen.

„Es gibt für mich nichts besseres als mit einer wärmenden Tasse Tee in der Hand auf der Couch zu sitzen, über die Welt zu philosophieren und dabei richtig zu entspannen. Ich kann nur empfehlen sich über die vielfältige Welt von Kräuter- und Gewürztees im Fachhandel beraten zu lassen.“

Tipp von Mark Wittmann – Shiatsu-Praktiker

Lassen Sie sich im nächsten Drogeriemarkt oder Fachhandel vom Personal über die vielfältige Welt von Schwarz- und Grüntees, Kräuter- und Gewürztees beraten. Wenn Sie gerne Tee zum Frühstück trinken, könnte Sie auch der Artikel “Gesundes Frühstück” interessieren.

Bildnachweis: iStock.com/PredragImages


Über Mark Wittmann

Mark Wittmann ist diplomierter Shiatsu-Praktiker . Er setzt sich mit dem Thema Gesunder Ernährung auseinander und interessiert sich für japanischer Philosophie. Mark beginnt seinen Tag mit Qi Gong und meist mit einem warmen Frühstücksbrei. Gerne nimmt er sich auch die Zeit für eine Tasse Matcha, Kräuter- oder Gewürztee.